Umweltschanhollen auch weiter aktiv!

Virtuelle Umweltbeauftragte wurden 2012 von SPD und FWG ins Leben gerufen.
Kierspe

Die Umweltschanhollen: Aktiv seit 2012!

Kierspe hat eine besonders schützenswerte Natur. Wir haben ausgedehnte Wälder, zahlreiche Talsperren, eine besonders reine Luft und eine gute Wasserqualität. Und damit das auch in Zukunft so bleibt, brauchen wir in der Stadtverwaltung eigentlich einen Umweltbeauftragten. Schon 2009 und 2011 hatten wir dies beantragt, waren aber immer beim Bürgermeister und der Mehrheit im Rat gescheitert.

Aus diesem Grunde haben wir mit SPD 2012 die „Umweltschanhollen“ als virtuelle Umweltbeauftragte ins Leben gerufen, um den Kierspern trotzdem eine Möglichkeit zu bieten, Umweltverstöße zu melden oder Verbesserungsvorschläge zu machen, um die Umwelt und Natur in Kierspe auch weiter optimal zu schützen und zu erhalten.

Immer wieder Meldungen über Vermüllungen

Immer wieder gehen Anrufe und Emails ein über Verunreinigungen und Vermüllungen im Kiersper Stadtgebiet. Schon oft hätte ein Kiersper Umweltbeauftragter Grund gehabt, sich einzumischen: Hier nur ein paar Meldungen aus den letzten Jahren:

  • Abholzung von Bäumen am ZOB
  • Abholzung Kastanienallee Isenburg
  • „Erneuerung“ des Weges von Eicken nach Woeste
  • Vermüllung Fritz-Linde-Stein
  • Vermüllung ZOB
  • Vermüllung Auf der Garthe
  • Straßenverunreinigung Belkenscheid
  • Ersatzpflanzungen am Einkaufspark Wildenkuhlen
  • Aufstellen von Ruhebänken am Fritz-Linde-Stein

Aber auch ortsfremde Meldungen kommen des Öfteren über die Webseite herein. Zuletzt wurde berichtet über im Münsterland ansässige „Spezialisten, die sorglos alte Autos zerschrotten und dabei literweise Öl verschütten und Abgase erzeugen.“ Ein Link zu einem Youtube-Video war dabei, auf dem man sehen konnte, daß dies den Tatsachen entsprach. Doch leider sind hier die Umweltschanhollen nicht zuständig und so wurde dem Melder mitgeteilt, daß er doch bitte die Polizei einschalten möchte. Ein Hinweis der Umweltschanhollen an die Untere Landschaftsbehörde wurde ebenfalls gegeben.

Neue Meldungen werden nach dem Eingang kurz besprochen und in der Regel an das Ordnungsamt weitergegeben, welches dann die notwendigen Schritte einleitet. Teilweise werden nach Meldungen auch Anfragen in den Ausschüssen gestellt und beraten.

Kierspe

Peter Christian Schröder und Christian Reppel versprechen, bereit zu stehen, wenn es um die Natur geht!

Bild: Johannes Becker

Wir schützen die Umwelt. Was machst Du?

„Wir rufen alle Kiersper auf, in ihrem Wohnumfeld aufzupassen, ob Natur und Umwelt in Ordnung sind. Falls das nicht der Fall sein sollte, stehen die Umweltschanhollen bereit, um die Sache in die Hand zu nehmen“, versprechen die beiden Ratsmitglieder Christian Reppel (SPD) und Peter Christian Schröder (FWG), die Ansprechpartner bei den Umweltschanhollen.

Die Umweltschanhollen sind nach wie vor erreichbar unter www.umweltschanhollen.de. Dort besteht die Möglichkeit, sich über Hintergrund und Ziele der Umweltschanhollen zu informieren und auch Umweltverstöße zu melden. Auch Verbesserungsvorschläge, um die Kiersper Umwelt optimaler zu gestalten und Vorschläge für den „Umweltrauk“, den Umweltpreis der Stadt Kierspe können dort gemacht werden.

Für einen guten Wiedererkennungswert der Umweltschanhollen sorgte übrigens der bekannte Karikaturist Arnd Hawlina, der die Umweltschanhollen in Aktion gezeichnet hat: Den Fritz-Linde-Stein säubernd, ein Ölfaß sichernd und eine Baumfällaktion verhindernd. Diese Idee kam den vier Initiatoren Erich Mürmann und Christian Reppel von der SPD und Claudia Maiwurm und Peter Christian Schröder von der FWG bei den Vorarbeiten zu den Umweltschanhollen.

» Hier geht's zu den Umweltschanhollen

 


Freie Wählergemeinschaft Kierspe

Sachbezogen • Unabhängig • Bürgernah

Seit 2008

Geschäftsstelle

Haunerbusch 38

58566 Kierspe


Telefon:

eMail:


02359 295272

post @ fwg-kierspe.de