Kastanienallee wird jetzt abgeholzt

Freie Wählergemeinschaft kritisiert Beschluß der Kettensägenfraktion vom 02.07.2013.

Am gestrigen Montag, 2. Dezember, wurde begonnen, die Kastanienallee komplett zu fällen.

Vorausgegangen war ein entsprechender Beschluß des „Umwelt“- und Bauausschusses am 02.07.2013. Dort hatte die sog. Kettensägenfraktion aus CDU, UWG und FDP mit ihrer Mehrheit beschlossen, das Ergebnis der Bürgerbeteiligung vom 26.04.2012 zu ignorieren und den Kompromißvorschlag, nur die kranken Bäume zu fällen, die gesunden aber zu pflegen, zu kassieren.

Dieser Beschluß, gleich alle Kastanien niederzumachen, ist Totholz-Politik im wahrsten Sinne des Wortes und zeigt einmal mehr, daß es allen Unkenrufen (gerade aus den bürgerlichen Fraktionen) zum Trotz richtig wäre, endlich einen Umweltschutzbeauftragten in Kierspe zu installieren.

Maßgeblich vorangetrieben haben diesen Beschluß neben Bürgermeister Frank Emde auch die stellvertretenden Bürgermeister Marie-Luise Linde (CDU) und Dieter Grafe (UWG).

Wer genau für die Abholzung war und wer dagegen erfahren Sie hier.


Weitere Informationen

2011-09-11

Freie Wählergemeinschaft Kierspe

Kein Abholzen der Kastanienallee!

2012-05-15:

Ausschuß für Umwelt und Bauen

Einladung, Niederschrift und Dokumente

2012-05-17:

Freie Wählergemeinschaft Kierspe

Keine Blankovollmacht für das Fällen von Bäumen

2012-05-23:

Rat

Einladung, Niederschrift und Dokumente

2013-06-25:

Meinerzhagener Zeitung

Bericht: Kastanienallee steht schon wieder zur Disposition

2013-06-26:

Meinerzhagener Zeitung

Bericht: „Stadt auf Kriegsfuß mit Naturschutz“

2013-07-02:

Freie Wählergemeinschaft Kierspe

Kastanienallee fällt der Kettensäge zum Opfer

2013-07-03:

Meinerzhagener Zeitung

Bericht: Mit Kastanienallee werden 18 gesunde Bäume gefällt


Freie Wählergemeinschaft Kierspe

Sachbezogen • Unabhängig • Bürgernah

Seit 2008

Geschäftsstelle

Haunerbusch 38

58566 Kierspe


Telefon:

eMail:


02359 295272

post @ fwg-kierspe.de