Erfolgreicher Start der FREIE-WÄHLER-E-Tour durch NRW

Landesvorsitzender Rüdiger Krentz: „Die Energiewende muss bezahlbar bleiben!“

Mit einer neuen Kampagne richten die FREIEN WÄHLER in Nordrhein-Westfalen den Fokus auf energiepolitische Themen. Insgesamt zwei Wochen lang sind sie mit Elektrofahrzeugen in NRW unterwegs. In Städten wie Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Köln oder Lüdenscheid wollen die FREIEN WÄHLER mit den Bürgern über die Energiewende, steigende Strompreise, Elektromobilität und weitere Themen ins Gespräch kommen.

Der Startschuss zur E-Tour fiel am Samstag, 7. September, im lippischen Detmold. Der Stellvertretende Bundesvorsitzende und NRW-Landesvorsitzende Rüdiger Krentz informierte die Besucher über den Hintergrund der Aktion und gab Auskunft über die energiepolitischen Ziele der FREIEN WÄHLER im Hinblick auf die Bundestagswahl am 22. September.

Die FREIEN WÄHLER fordern vor allem, den rasanten Anstieg der Strompreise sofort zu stoppen. „Energie ist lebensnotwendig und muss deshalb wie die Grundnahrungsmittel bezahlbar bleiben“, betonte Rüdiger Krentz. „Zwar unterstützen wir grundsätzlich die Energiewende und den Atomausstieg. Allerdings ist es ist nicht hinnehmbar, dass mal wieder die Bürger und Bürgerinnen für politisch verursachte Planungsfehler zur Kasse gebeten werden und wie auch bei der europäischen Finanzkrise die Zeche bezahlen sollen“, so Krentz.

Darüber hinaus setzen sich die FREIEN WÄHLER dafür ein, dass die Steuern auf dem Strompreis gesenkt und die Abgabe nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gedeckelt werden. Für Neuverträge sollte die Einspeisevergütung auf den jeweiligen Durchschnittspreis der europäischen Strombörsen begrenzt werden. Außerdem ist es nach Meinung der FREIEN WÄHLER sinnvoll, den Fokus auf eine dezentrale und regionale Energieversorgung zu legen. „Energie sollte am Erzeugungsort auch verbraucht werden können“, so Rüdiger Krentz. „Wir müssen Technologien entwickeln, die dies ermöglichen und lehnen den Ausbau der geplanten Stromtrassen von Nord nach Süd strikt ab, da deren hohe Kosten den Strompreis weiter verteuern werden.“

Nach dem ersten Aktionstag zog Rüdiger Krentz eine positive Bilanz. Die E-Tour sei auf großes Interesse gestoßen. „Die Besucher haben gute und kenntnisreiche Fragen gestellt, so dass sich viele anregende Gespräche entwickelten.“

Schon der Auftakt habe deutlich gemacht, dass sich viele Menschen nicht nur in der Energiepolitik Alternativen zu den etablierten Parteien wünschen. „Die FREIEN WÄHLER haben dafür die richtigen Ideen und viele erfahrene Politiker aus den Kommunalparlamenten, die nun für den Bundestag kandidieren. Wir sind keine Ein-Themen-Partei, sondern decken die gesamte Bandbreite auch der Bundespolitik ab“, machte Krentz abschließend deutlich.

Am Mittwoch, 11. September, machen die FREIEN WÄHLER von 10 – 16 Uhr mit ihrer E-Tour Station in Lüdenscheid auf dem Sternplatz. Dort wird neben dem Spitzenkandidaten Helmut Stalz aus Unna auch Peter Christian Schröder aus Kierspe vor Ort sein, der Bundestagskandidat der FREIEN WÄHLER für den südlichen Märkischen Kreis und den Kreis Olpe. Weitere Termine unter nw.freiewaehler.eu


Freie Wählergemeinschaft Kierspe

Sachbezogen • Unabhängig • Bürgernah

Seit 2008

Geschäftsstelle

Haunerbusch 38

58566 Kierspe


Telefon:

eMail:


02359 295272

post @ fwg-kierspe.de